. .

125 Jahre Arlbergbahn

Anlässlich des 125 jährigen Bestandsjubiläums werden an verschiedenen Orten entlang der Arlbergbahn Ausstellungen präsentiert. Begleitende Veranstaltungen vermitteln die Geschichte dieser Bahnstrecke, welche Eisenbahnfreunde bis heute in ihren Bann zieht. In Publikationen, die zu den Jubiläumsveranstaltungen erscheinen, werden Aspekte der Geschichte der Arlbergbahn thematisiert.

Am 20. September 1884 eröffnete Kaiser Franz Josef feierlich die Arlbergbahn. In nur vier Jahren Bauzeit war die faszinierende, von Julius Lott geplante Gebirgsstrecke mit dem mehr als 10 Kilometer langen Arlbergtunnel gebaut worden, welche Vorarlberg mit den restlichen Ländern der österreichisch-ungarischen Monarchie verband.

Für jene Regionen in Tirol und Vorarlberg, die durch die Arlbergbahn verbunden worden waren, hatte der Bahnbau einschneidende Veränderungen mit sich gebracht. Einerseits wandelte sich das Landschaftsbild sehr stark, während andererseits die sozialen Strukturen durch den Zuzug von Arbeitern sich grundlegend veränderten. Die Arlbergbahn ermöglichte die Entstehung neuer Industriebetriebe und die Entwicklung des modernen Fremdenverkehrs am Arlberg, dessen Aufstieg zu einer Tourismusdestination von Weltruf bekannt ist.